Geschichte Alter Berg

 

2014

45 Jahre Eigenkelterung
40 Jahre Weingut Alter Berg

Heute werden etwas mehr als 6,5 ha Reben bewirtschaftet. Es wachsen 8 verschiedene Traubensorten an den Hängen im Alten Berg und es sind 16 verschiedene Weine im Angebot.

Im Frühling wurde die 2. Etappe des Rebberges in Mellingen angepflanzt. Der letzte Teil wird voraussichtlich im Jahr 2015 erstellt. Der Betrieb ist maschinell sehr gut eingerichtet, (Laubhefter, Laubschneide etc.)

Es gibt trotzdem noch viel Handarbeit zu erledigen. Dazu stehen in Spitzenzeiten 6 bis 8 Aushilfen auf Abruf zur Mithilfe bereit. Zurzeit wird auf dem Weingut Alter Berg der 29. Lehrling ausgebildet.

2013

Der Gesamtauftritt des Weingutes wird neu gestaltet, neue, moderne Etiketten, ebenso in gleichem Stil Blachen, Hinweistafeln und Briefpapier. Das bekannte Logo wird mit einem Refresh versehen und auf der ganzen Linie mit einbezogen.

Gleichzeitig kann die erste Etappe des neuen Rebberges in Mellingen endlich realisiert werden.

2012

Grosse Auszeichnung am Mondial des Pinots, Sierre. Mit dem Pinot noir Barrique 2009 Alter Berg wurde die erste «Grosse Goldmedaille» des Mondial des Pinots in den Aargau vergeben. Eine sehr seltene Auszeichnung, wurden doch rund 1300 Weine aus 24 Ländern geprüft, nur 5 davon wurden mit der «Grossen Goldmedaille» ausgezeichnet.

 

 

 

 

 

 

2011

Michael Deppeler übernimmt als Geschäftsführer die Leitung des Weingutes.Neuterrassierung des letzten grossen Stückes aus der ersten Zeit des Rebberges.   

2007

Die stetige Vergrösserung des Betriebes wurde mit dem Bau des Barriquekellers und des Abfüllraumes vollendet. Gleichzeitig wurde das Stöckli erweitert.

2004

Starker Hagelschlag, Schaden teilweise bis zu 85%.

Walter, Marlis und Michael Deppeler bilden zusammen die Kollektivgesellschaft Weingut Alter Berg.

2003
Jahrhundertjahrgang, Oechslegrade bis zu 115° – sehr grosse Trockenheit.

2002 
Michael Deppeler schliesst seine Ausbildung zum dipl. Ing. Oenologen ab. 

Familie Deppeler

1987 
Starker Winterfrost mit bis zu –18°C – nur 50% Ernte. 

1985 
Remiseerweiterung, Garage für Lieferwagen / Traktor wird angebaut. 
Starker Winterfrost, bis –24°C – nur eine 10% -ige Ernte. 

1983 
Kellererweiterung mit Anbau Winzerstübli.

Bildlegende

1980     
Betriebsübergabe von Vater Gottlieb Deppeler an Walter Deppeler.

1977      
Walter Deppeler absolvierte die Betriebsleiterschule in Wädenswil, welche er 
1979 mit der Meisterprüfung abschloss.

1978      
Erstmals Lehrbetrieb, der erste Lehrling wird eingestellt.

1977 
Starker Hagelschlag, im Juni, 90% Ernteausfall.

1974 
Bezug der neu erstellten Rebsiedlung im August.

Starker Spätfrost im Mai, während einer Woche wurden die Rebberge jede Nacht mit Oelöfen beheizt, welche tagsüber wieder gefüllt wurden. Jeder Ofen wurde jeweils einzeln angezündet.

 

 

 

 

 

Walter Deppeler

1973 

Beginn mit Aushub für die Rebsiedlung, Erstellen des Rohbaues. 
Auch in diesem Jahr starke Spätfröste im Frühling. 

1970 
Nach erfolgter Güterregulierung konnten die ersten Reben im Alten Berg gepflanzt werden. Als erstes waren dies die Sorten Pinot noir und Riesling-Sylvaner. Wenige Jahre später folgte die erste Spezialität, Pinot gris.

1969
Walter Deppeler begann mit der Kelterung von 500 Litern Wein unter dem wachsamen Auge seines ehemaligen Lehrmeisters, Anton Meier, Sternen, Würenlingen.

1969
Walter Deppeler begann die damals 2-jährige Winzerlehre mit einem Heimlehrjahr.

1967 
Unter gleichzeitiger Kellerausbildung beim Lehrmeister des 2. Lehrjahres, Anton Meier, Würenlingen.

Marie und Gottlieb Deppeler